abgeltungsteuer.de Das Portal zur Abgeltungsteuer
Allgemeines

Stand der Abgeltungsteuer-Verhandlungen mit der Schweiz

Stand der Verhandlungen mit der Schweiz betreffend bisher unversteuerte Kapitalanlagen deutscher Steuerpflichtiger. Aufzeichnung des Bundesministeriums der Finanzen für den Finanzausschuss des Deutschen Bundestages.

Im Januar 2011 wurden nach mehrmonatigen Sondierungen formell Verhandlungen mit der Schweiz aufgenommen. Hauptgegenstand dieser Verhandlungen soll u. a. eine dauerhafte Lösung des Problems unversteuerter Kapitalanlagen deutscher Steuerpflichtiger in der Schweiz sein. Hierfür soll daher neben einer Nachversteuerung für die Vergangenheit ein Abgeltungsteuerregime zur Sicherstellung der Besteuerung zukünftiger Kapitalerträge erarbeitet werden, das durch flankierende Mechanismen zur Funktionskontrolle des Systems ergänzt wird.
Daneben wünscht die Schweiz Verbesserungen beim grenzüberschreitenden Marktzugang insbesondere für kleine und mittlere Schweizer Banken sowie eine Lösung hinsichtlich des Ankaufs steuererheblicher Bankdaten und möglicher Strafverfahren gegen Mitarbeiter schweizerischer Banken.
Die Verhandlungen sind vertraulich. Dies haben das Bundesministerium der Finanzen und das Eidgenössische Finanzdepartement zu Beginn der Verhandlungen noch einmal ausdrücklich bekräftigt. Daher kann nur ein allgemeiner Überblick über die angestrebten steuerlichen Lösungsansätze gegeben werden.
Hinsichtlich der Nachversteuerungslösung stehen derzeit insbesondere technische Fragen für eine praxistaugliche Bestimmung der Bemessungsgrundlage und die anzuwendenden Steuersätze im Mittelpunkt der Verhandlungen.
Bei der Besteuerung künftiger Kapitalerträge geht es um eine Abgeltungsteuer, die nach Umfang und Höhe der deutschen Abgeltungsteuer entsprechen soll.

Stand der Abgeltungsteuer-Verhandlungen mit der Schweiz

Selbstverständlich wird das zwischen der Schweiz und der EU bestehende Zinsbesteuerungsabkommen beachtet werden, das allerdings wegen seines engen Regelungsbereichs genügend Spielraum für umfassendere Lösungen lässt.
Um die einer Abgeltungsteuer innewohnende grundsätzliche Anonymität um ein Element der Transparenz zu ergänzen und dadurch der Anlage neuen Schwarzgeldes in der Schweiz entgegenzuwirken, soll ein nicht kalkulierbares Entdeckungsrisiko für Steuerpflichtige geschaffen werden. Zur Sicherstellung wird eine erweiterte Amtshilfe angestrebt, die über den im Revisionsprotokoll vom 27. Oktober 2010 vereinbarten OECD-Standard für Transparenz und effektiven Informationsaustausch in Steuersachen hinausgehen soll und gleichzeitig als Funktionskontrolle dient.
Da sich im Zusammenhang mit den skizzierten Lösungsansätzen anspruchsvolle technische Fragen stellen, können keine präzisen Angaben zum weiteren Zeitplan gemacht werden. Beide Seiten streben jedoch die Unterzeichnung eines entsprechenden Abkommens noch in diesem Jahr an.
Deutschland steht hinsichtlich der angestrebten Lösungsansätze in informellem Kontakt mit dem britischen Finanzministerium, das ebenfalls Verhandlungen mit der Schweiz zum selben Themenkomplex führt.

11.07.2011

©  www.abgeltungsteuer.ch

 

1
Haben Sie Fragen?
Ihr persönlicher Expertenrat zur Abgeltungsteuer!

Schreiben Sie eine E-Mail.
Abgeltungsteuerrechner
 
 
Ledige
Verheiratete
 
Bayern + BaWü
Andere Bundesländer
Keine Kirchensteuer
 
Newsletter
Newsletter
Top Schlagworte
Abgeltungssteuer Aktien Dab Doppelbesteuerungen, Drittstaaten, Einkommensteuer Schweiz, Vergangenheit, Verhandlungen, Wortlaut,
Top Artikel
Den Fonds fürs Leben finden
Den Fonds fürs Leben finden
Aktienanleihen profitieren von der Abgeltungsteuer
Aktienanleger müssen leiden
Abgeltungsteuer - ganz einfach    Was ist die Abgeltungsteuer?    Entwicklung der Abgeltungsteuer    Abgeltungsteuer international                 Impressum