abgeltungsteuer.de Das Portal zur Abgeltungsteuer
Fonds

Geldmarkt-ETFs droht 2009 hohe Steuerlast

Bilden Exchange-Traded Funds (ETFs) einen Geldmarktzinssatz ab, erfolgt dies meist über zwei Komponenten: über Anleihen und über Swap-Geschäfte am Terminmarkt. Für Anleger ist das auf den ersten Blick unerheblich, da sie die versprochenen Erträge auf Kapitalmarktniveau erhalten. Es gibt aber Steuernachteile.
Steuerlich ist dies jedoch von Nachteil, wenn - wie derzeit - die Kurzfristzinsen äußerst gering sind. Anleger versteuern dann die Kupons aus den Anleihen als Kapitaleinnahmen, die Verluste aus den Swaps lassen sich aber nicht gegenrechnen.
Der Grund dafür sind die gesetzlichen Besonderheiten, die für thesaurierende Fonds gelten. Danach unterliegen die erhaltenen Zinsen einmal im Jahr der Abgeltungsteuer, nicht jedoch das Plus oder Minus aus Termingeschäften. Da die ETF-Bestände derzeit vorrangig noch Bonds mit hoher Verzinsung aufweisen, bescheren die Swaps als Gegengeschäft Verluste und per Saldo ein marktgerechtes Ergebnis von derzeit rund einem halben Prozent im kurzfristigen Bereich. Da die Anleihen jedoch bis zu vier Prozent bringen, müssen Anleger davon ein Viertel an den Fiskus abgeben. Das ist mehr, als der Fonds überhaupt an Erträgen abwirft.
Werden die Fondsanteile erst 2009 gekauft, gleicht sich dieser Nachteil beim späteren Verkauf wieder aus. Dann können sich Anleger das Geld über die Steuererklärung zurückholen, in dem sie das realisierte Minus mit Zinsen oder Dividenden verrechnen. Bei ETFs, die schon Ende 2008 im Depot lagen, gelingt das nicht. Denn hier gibt es höchstens die steuerlich kaum nutzbaren Spekulationsverluste binnen Jahresfrist.

Geldmarkt-ETFs droht 2009 hohe Steuerlast

Die Fondsgesellschaften können den Steuernachteil beheben, indem sie ihren Bestand auf Anleihen mit niedrigen Kupons umschichten. Dann fallen Zinsen und Abgeltungsteuer entsprechend geringer aus, und die Swaps liegen nicht mehr im Minus. In Hochzinsphasen bringt die Steuerregel allerdings Vorteile, denn dann werfen die Rententitel im Fonds geringe steuerpflichtige Erträge ab, und die entsprechenden Gewinne aus den Swaps unterliegen nicht der Abgeltungsteuer.
Wichtig: Da diese Geldmarkt-ETFs im Ausland aufgelegt wurden, müssen die thesaurierten Erträge in der Steuererklärung auftauchen. Abgeltungsteuer wird nämlich nur bei inländischen Anteilen automatisch abgeführt.

von Robert Kracht
aus der FTD vom 05.10.2009
© 2009 Financial Times Deutschland

1
Haben Sie Fragen?
Ihr persönlicher Expertenrat zur Abgeltungsteuer!

Schreiben Sie eine E-Mail.
Abgeltungsteuerrechner
 
 
Ledige
Verheiratete
 
Bayern + BaWü
Andere Bundesländer
Keine Kirchensteuer
 
Newsletter
Newsletter
Top Schlagworte
Abgeltungssteuer Aktien Dab Doppelbesteuerungen, Drittstaaten, Einkommensteuer Schweiz, Vergangenheit, Verhandlungen, Wortlaut,
Top Artikel
Den Fonds fürs Leben finden
Den Fonds fürs Leben finden
Aktienanleihen profitieren von der Abgeltungsteuer
Aktienanleger müssen leiden
Abgeltungsteuer - ganz einfach    Was ist die Abgeltungsteuer?    Entwicklung der Abgeltungsteuer    Abgeltungsteuer international                 Impressum