abgeltungsteuer.de Das Portal zur Abgeltungsteuer
Aktien

Europäische Börsen warten auf Zahlen

Am Donnerstag beherrschen Konjunkturmeldungen aus Fernost die Börsenszene. Das Wirtschaftswachstum in China schwächt sich im dritten Quartal leicht ab.
Auf der anderen Seite kletterten die Verbraucherpreise wie erwartet im September auf 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. "Die Zinserhöhung der People's Bank of China hatte wahrscheinlich mehr mit Vermögenspreisblasen, insbesondere auf dem Immobilienmarkt, zu tun als mit den Verbraucherpreisen", sagte Ökonom Jinny Yan von der Standard Chartered Bank. "Wir erwarten, dass die Inflation nun den Höhepunkt erreicht hat und in den nächsten Monaten zurückgeht." Am Nachmittag werden neben einigen Bilanzen aus den USA erneut Konjunkturzahlen für erhöhte Kursbewegungen sorgen. Veröffentlicht werden die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, die Frühindikatoren sowie der Philly-Fed-Index.
Der DAX präsentiert sich kurz vor Handelseröffnung noch recht unentschlossen. Nach den Gewinnen vom Vortag wird das Aktienbarometer unverändert bei 6523 Punkten gestellt. ThyssenKrupp sowie Eon sind gefragt, während Bankwerte am Indexende zu finden sind.
Eher unterdurchschnittlich könnten sich zum Handelsauftakt Papiere aus dem Bankensektor entwickeln. Die Credit Suisse gab am Morgen einen Reingewinn von 609 Millionen Franken bekannt nach 2,35 Milliarden Franken im Vorjahresquartal. Analysten hatten mit 856 Millionen Franken gerechnet. Dennoch zeigte sich Bank-Chef Brady W. Dougan recht zuversichtlich für die weitere Entwicklung.
Neuigkeiten gibt es auch zum Verkauf der BHF-Bank. Berichten zufolge ist die Zahl der Bieter für die Deutsche Bank-Tochter noch vor Abgabe eines verbindlichen Angebots weiter geschrumpft. Mehrere Insider berichten von einem deutlich abgekühlten Interesse des Finanzinvestors Apollo. Nach Angaben des "Handelsblatt" würde sich damit die Zahl der Bieter für die BHF-Bank von vier auf drei verringern. Pharmawerte wie Merck stehen hingegen unter dem Einfluss der Zahlen von Novartis. Der Schweizer Konzern meldete für das dritte Quartal einen Anstieg beim Reingewinn im Vergleich zum Vorjahresquartal von 17 Prozent auf 3,15 Milliarden Dollar. Für das Gesamtjahr erwartet das Management weiterhin ein Umsatzplus in Lokalwährungen im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich.
Vor einem möglicherweise bevorstehenden Bieterkampf um Demag Cranes hat sich der schwedische Finanzinvestor und Großaktionär Cevian einen Sitz im Aufsichtsrat des Kranherstellers gesichert.

Europäische Börsen warten auf Zahlen

Cevian-Partner Jens Taschendorf soll so bald wie möglich Ex-VW-Vorstand Martin Posth im Kontrollgremium ersetzen, berichtet die "FTD".
Blick auf die Börsen in ÜberseeNach den deutlichen Verlusten vom Dienstag kehrte sich zur Wochemitte die Stimmung an der Wall Street wieder um. Während der Monatsbericht der US-Notenbank Fed kaum eine Rolle an den Märkten spielte, rückten Quartalszahlen verstärkt in den Fokus. Vor allem die Bilanzen von Boeing und Yahoo überraschten positiv und ließen den Dow Jones um 1,2 Prozent höher bei 11.107 Punkten schließen. Der technologielastige Nasdaq Composite rückte um 0,8 Prozent auf 2457 Stellen vor.
Kursgewinne von mehr als drei Prozent verzeichneten die Aktien von Boeing. Der US-Flugzeugbauer und Rivale der EADS-Tochter Airbus kam dank guter Geschäfte im Bereich der zivilen Luftfahrt im abgelaufenen Quartal aus den roten Zahlen heraus. Aktien von Yahoo verteuerten sich um zwei Prozent. Der Umsatz des Marktführers bei Internet-Werbeeinnahmen stieg dank des florierenden Geschäfts mit Bannern um 17 Prozent. Unter dem Strich recht gute Zahlen lieferte nach Börsenschluss EBay ab. Der Nettogewinn stieg auf 431,9 Millionen Dollar von 350 Millionen Dollar im Vorjahr, während der Umsatz ein Prozent auf 2,25 Milliarden Dollar nach oben geschraubt wurde. Beide Werte lagen leicht über den Erwartungen. Auch der Ausblick für die Umsatzentwicklung und den bereinigten Gewinn je Aktie im vierten Quartal übertraf die Marktprognosen. Nachbörslich legte der Wert daher um sieben Prozent zu. Der Nikkei tendierte am Morgen unverändert bei 9376 Punkten.

21.10.2010

1
Haben Sie Fragen?
Ihr persönlicher Expertenrat zur Abgeltungsteuer!

Schreiben Sie eine E-Mail.
Abgeltungsteuerrechner
 
 
Ledige
Verheiratete
 
Bayern + BaWü
Andere Bundesländer
Keine Kirchensteuer
 
Newsletter
Newsletter
Top Schlagworte
Abgeltungssteuer Aktien Dab Doppelbesteuerungen, Drittstaaten, Einkommensteuer Schweiz, Vergangenheit, Verhandlungen, Wortlaut,
Top Artikel
Den Fonds fürs Leben finden
Den Fonds fürs Leben finden
Aktienanleihen profitieren von der Abgeltungsteuer
Aktienanleger müssen leiden
Abgeltungsteuer - ganz einfach    Was ist die Abgeltungsteuer?    Entwicklung der Abgeltungsteuer    Abgeltungsteuer international                 Impressum